Ab sofort glücklicher und gesünder leben

Für 72 Prozent der Deutschen bedeutet Erfolg, glücklich und gesund sein zu können (vgl. Neue Presse "Yougov-Umfrage", 09.11.2017, Seite 1). Der berufliche Erfolg steht also gar nicht an erster Stelle, wie oft vermutet wird.

Was aber kann man selber tun, um tatsächlich glücklicher und gesünder zu leben? Noch ist die Antwort auf diese Frage bei 98% aller Menschen gänzlich unbekannt. Das Wissen dazu ist jedoch längst vorhanden und kommt von der modernen Trainingsforschung, kombiniert mit der Wissenschaft der Sportbiologie: 

Sie fühlen sich sofort weit glücklicher - durch ein Training Ihrer Muskulatur

Wer seine Kraft trainiert, ist nicht ohne Grund optimistisch. Er lacht über manches, was andere bedrücken, ängstlich oder depressiv machen würde. Mit Laufen oder Nordic Walking würde das nicht klappen. Es muss schon ein Krafttraining sein. Woher aber kommt das Glücksgefühl? Die Antwort wird Sie überraschen:

Es sind die sog."Glückshormone" (Endorphine) im Blut. Die aber muss man nicht einnehmen. Vielmehr werden sie in Ihrer eigenen Muskulatur gebildet. Besonders dann, wenn solche Muskeln auf Kraft trainiert werden. Dass Muskeln überhaupt körpereigene (und deshalb unschädliche) Hormone produzieren, wissen ebenfalls nur wenige Menschen. Die Sportbiologie aber bestätigt es: "Durch muskuläre Beanspruchung kommt es zu einem Anstieg der sogenannten Endorphine" (vgl. Aawa/Ymada/Enomoto in Weineck, Sportbiologie 10, 2010, 117).

Was aber sind Endorphine?

Endorphine sind z.B. Serotonin, Dopamin und Noradrenalin. Und 49 weitere Stimmungsaufheller, die alle schon gefunden wurden (vgl. Prof. Dr. med. Bente Petersen, Universität Kopenhagen). 89% der Männer und 90% der Frauen erleben bereits während und nach einem Krafttraining die positive Stimmungslage (vgl. Zimmermann, "Gesundheitsorientiertes Muskelkrafttraining" 2002, 135,). Das Training gibt dem Körper unglaubliche Kräfte, optimiert die Gesundheit und macht auch noch glücklich. Das ist sogar im Sinne unserer Schöpfung (vgl. Prof. Dr. Dr. Siegfried Israel in "Muskelaktivität und Menschwerdung" 1995, 108, wo auch noch veröffentlicht wird, dass viele diesen Zustand des Wohlbefindens sogar als  Hauptmotiv für ihr Training bezeichnen).  

Warum aber optimiert Krafttraining auch die Gesundheit?

Neue Forschungserkenntnisse beruhen auf der Tatsache, dass Muskeln und innere Organe sich gegenseitig stärken. Dazu noch einmal Professor Israel: "Trainiert man die Muskulatur auf Kraft, werden Muskulatur und Organe gemeinsam größer und kräftiger" (vgl. auch "Gesundheitsorientiertes Muskelkrafttraining" 2002, 145). Bis heute ist kein Medikament bekannt, das die inneren Organe stärkt. Wie oft muss ein Arzt bedauern, dass ein Patient letztlich "an Organversagen" verstorben ist? Sicher könnten sich viele Menschen noch heute bester Gesundheit erfreuen, wenn ihre inneren Organe stärker gewesen wären.

Wie hoch ist der Zeitbedarf für ein solches Training?

Nur 25 Minuten und nur an jedem 2.Tag. Das bedeutet wöchentlich 5 bis 7 Stunden mehr Freizeit gegenüber einem Krafttraining außer Haus. Es geht um 7 Übungen für 7  Muskelgruppen. Aber auch schon eine einzige Übung an jedem 2. Tag setzt in 4 Minuten nach Beginn bereits erste Glückshormone frei. Was man dafür braucht, ist ein handliches Trainingsgerät, z.B. einen sog. Isokinator. Das ist die erste kompakte Muskelmaschine der Menschheit, die in die Hosentasche passt (18 x 8 x 1,2mm). Eine unglaubliche Ingenieur-Leistung. Handmade in Germany aus 2, 4 und 8 mm starkem Edelstahl, 24-karätigem Gold, Carbonstahl und Raumfahrt-Aluminium. In Silber- und Gold-Eloxal. Nicht ein einziges Stück Plastik. Mit 20 Jahren Garantie.

Sie können damit Ihre 7 Haupt-Muskelgruppen stärken. Nach genauer und leicht verständlicher Anleitung. Auch für einen attraktiven Körperbau. Selbst das benötigt nur 3x in der Woche je 25 Minuten.

Glück und Gesundheit gibt`s gratis dazu

→ Mehr Informationen über den Isokinator (hier klicken)


Bitte anklicken und die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld eingeben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.

  • Lust auf mehr

    Über den Isokinator habe ich viel gelesen und Videos angesehen. Heute war der erste Trainingstag mit meinem Isokinator. Das macht Laune und Lust auf die nächsten Wochen und Monate.