Antwort erstellen
Mein Vorsatz für 2018...
Eingetragen am 2. January 2018, 14:28 Uhr

...etwas Unmögliches zu schaffen !!!!

Hallo Gemeinde... Ich bin der Ralli, 55 Jahre alt,1,78 m groß und mit 123 kg, eindeutig zuschwer.

Weit gefehlt, wer denkt, der Mann hat nix für sich getan. Ich habe in den 80zigern mit Geräten von Koelbel angefangen und auch beachtliche Erfolge erzielt. Meine Form war gut und Ich fühlte Mich auch so. Allerdings muss Ich gestehen, ich esse sehr gerne und durch meine damalige Selbstständigkeit und der sehr guten Kochkunst meiner Herzdame, hatte Ich wenig Zeit und auch Muße, etwas gegen das schleichende Zunehmen an Gewicht bis 2012 zutun.

Das Resultat waren 145 Kg ....und...Ich fühlte Mich überhaupt nicht mehr wohl. Durch den einen und anderen Schicksalsschlag, z.B. den Tod meiner Frau und daraus resultierende Veränderungen, sowie zu Weihnachten 2015 einen massiven Bandscheibenvorfall ...der dann im März 2017, nachdem Ich eine Quatrizepslähmung bekommen habe, operiert werden musste ..., haben dazu geführt, das Ich bis Dato 22 Kg verloren habe....allerdings hauptsächlich Muskulatur.

Ich hatte Mir schon 2015 den Isokinator " Green Giant" gekauft, aber aus o.g. Gründen, nicht benutzt. Ich habe schon vor 3 Wochen nach Anleitung, angefangen mit dem Gerät zu arbeiten und stelle schon erste Veränderungen fest ...trotz keinem Gewichtsverlust, aber auch keiner Zunahme. Meine Schwäche ist und bleibt, die immer noch präsente Lähmung des linken Oberschenkels ,die es Mir nicht leichter macht ...selbiges zu trainieren .

In diesem Sinne, wünsche Ich mir hier konstruktive Unterstützung bei meinem Vorhaben 2018...diesen lahmen und alten Körper zu "Transformieren" ...damit Ich aktiv und mit Freude am Alltag wieder teilnehmen kann.

Gruß vom
Ralli " The Transformer"

Eingetragen am 2. January 2018, 20:43 Uhr

Hallo Ralli,

frohes, neues Jahr.

Ich bin 48 Jahre alt und bin begeistert, benutze die Geräte von Koelbel seit 1992 (so ziemlich alles gehabt).

Bei vielen ist es sicher oft die Motivation die zum Training fehlt und somit eigentlich der einzige Grund einem regelmäßigen nicht nach zu kommen.

Um einiges problematischer ist es, wenn man motiviert ist, aber die körperliche Grundlage momentan fehlt. Kurz gesagt, wer krank ist kann noch so viel trainieren -wollen-, es wäre kontraproduktiv.

Speziell mit der Sache Oberschenkellähmung würde ich mal mit Herrn Koelbel direkt sprechen. Einen Tipp vom Arzt in Verbindung mit dem Isokinatortraining würde ich nicht erwarten und auch nicht zu raten.

Bis dorthin geht es doch aber, den Oberkörper zu trainieren bei Dir? Die Übungen dafür sind auch im Sitzen zu machen.

Ansonsten wünsche ich Dir bessere Zeiten....

Viele Grüße


Dirk

Eingetragen am 19. January 2018, 02:48 Uhr

Welche Übungen benutzt du zur Zeit ??.
Vom Gedanken her,geben die bekannten Bewegungen einiges her,drumherum zu üben.Gut Zug

Eingetragen am 4. November 2018, 08:14 Uhr

So..Friends

Gute 10 Monate später und einige Trainingseinheiten weiter ...bin Ich auch ein Stück weiter ...22 kg. leichter und der Körper definierter ...und mit der Lähmung hat sich auch gebessert, laufen geht wieder besser und arbeiten kann Ich auch wieder ..also...Ich bleibe dran und kann nur jedem raten ...es Mir gleich zutun ...es lohnt sich ...???..

Gut Zug ...der Ralli ..."The Transformer"

Antwort erstellen