Blog der Koelbel Trainingsforschung

Alle aktuellen Mitteilungen, Hinweise und Tipps rund um die Themen Training, Gesundheit und Muskelaufbau. Die Koelbel Trainingsforschung informiert Sie hier im Blog mit neusten Meldungen.

Alle aktuellen Mitteilungen, Hinweise und Tipps rund um die Themen Training, Gesundheit und Muskelaufbau. Die Koelbel Trainingsforschung informiert Sie hier im Blog mit neusten Meldungen. mehr erfahren »
Fenster schließen
Blog der Koelbel Trainingsforschung

Alle aktuellen Mitteilungen, Hinweise und Tipps rund um die Themen Training, Gesundheit und Muskelaufbau. Die Koelbel Trainingsforschung informiert Sie hier im Blog mit neusten Meldungen.

80 bis 90 Prozent aller Jogger haben im Laufe der Zeit Beschwerden. Lesen Sie hier, warum wir nur jedem raten können, sofort mit dem Laufen aufzuhören.
Schon die Römer und Griechen der Antike kannten ein formgebendes Training der Muskulatur in den damaligen Athleten- und Gladiatorenschulen.
Ein Isokinator wurde letztlich auch entwickelt, um Menschen mit Sitzberufen vor schädlichen Folgen zu bewahren. Was aber droht denn da?
Kennen Sie diese Aufforderung im Sprechzimmer eines Arztes oder bei einem Erstgespräch im Fitness-Studio oder im Verein?
Für 72 Prozent der Deutschen bedeutet Erfolg, glücklich und gesund sein zu können. Was kann man selber tun, um glücklicher und gesünder zu leben?
Lesen Sie mehr über die Beantwortung dieser Fragen: Wie beseitige ich Haltungsschäden? Hilft der Sport in der Schule? Wie vermeide ich Haltungsschäden? Und wie beseitige ich Haltungsfehler?
Überall auf unseren Internet-Seiten finden Sie jetzt die Möglichkeit, eine Bewertung mit Kommentar abzugeben. Bitte machen Sie davon regen Gebrauch! So können andere Kunden oder Interessenten lesen, ob wir alles richtig gemacht haben oder ob noch irgendwo nachgebessert werden muss.
Nach langer Zeit ist nun endlich so weit: Die neue Homepage der Koelbel Trainingsforschung ist fertig und online. Die neuen Seiten laufen zunächst noch parallel zu den alten Seiten (www.koebel.de). Aber in kürze werden wir das alte System abschalten.
Unsere Ideenbücher sind voll. Aber leider können wir nicht alles so schnell veröffentlichen, wie wir es gerne tun würden. Wir müssten unser Team eigentlich verdoppeln und trotzdem reicht die Zeit nicht. Heute ist die nötige Vorarbeit bei neuen Produkten viel größer als noch in den 80er Jahren.
2 von 2