GRATIS-MAGAZIN  |   BLOG  |  ÜBER UNS

German Volume Training oder auch Volumentraining

Ist sog. Volumentraining wirklich erfolgreicher? Bringt das Krafttraining mit hohem Volumen wirklich bessere Erfolge? Was liefert bessere Aufbaureize? Das Training einer einzigen Muskelgruppe pro Tag mit vielen Sätzen und dafür aber nur einmal pro Woche? Oder das Training mit 3 Sätzen jeden 2. Tag? Muss der Muskel wirklich "völlig zerstört" werden, wie es immer wieder behauptet wird? Und warum kann ein Isokinator das viel geschickter lösen?

So funktioniert German Volume Training

Beim German Volume Training (GVT) werden 10 Sätze zu 10 Wiederholungen durchgeführt. Um das bewältigen zu können, muss der Trainingswiderstand in jedem Satz auf 60% der Maximalkraft reduziert werden. Die erste 4-5 Sätze dienen dabei der sog. Vorermüdung. Sie können nahezu spielend bewältigt werden und haben dabei kaum muskelaufbauende Wirkungen. Eigentlich interessant wird erst ab dem 6. Satz ...

Das hohe Volumen bedeutet unnötig viel Stress für den Körper

Ein solches Volumen und die damit verbundene Belastung für den Körper sehr viel stressiger und belastender, als das klassische 3x10 Training. Es wird deshalb geraten, jeden Muskel nur noch 1x pro Woche zu trainieren, um immer genügend Erholungszeit zu haben und um damit Übertraining zu vermeiden. In der Regel teilt man sein Training so ein, dass täglich nur eine einzige der 7 Muskelgruppen trainiert wird (Split-Training).

Weniger Aufbaureize pro Woche

Sie setzen somit pro Muskel nur noch einen einzigen Aufbaureiz pro Woche. Für diese Art von Training brauchen Sie aber nicht nur mehr als die 3-fache Zeit für das Training, sondern auch mindestens die 3-fache Zeit zu vollständigen Erholung danach.

German Volume Training vs Isokinator-Training

Selbst ein straffes GVT verlangt bei täglichem Training mindestens 210 Minuten gesamten Zeiteinsatz pro Woche. Beim Isokinator sind es dagegen nur 75 Minuten. Bei einem Training mit dem Isokinator setzen Sie alle 2 Tage einen gezielten Aufbaureiz. In 14 Tagen sind das somit 7 Stück, bei GVT wären es gerade einmal nur 2 Reize. Das macht einen großen Unterschied: Die Summe von 7 intensiven Reizen ist viel größer als im Vergleich mit 2 (vielleicht) zu intensiven Reizen, die noch dazu ein größeres Verletzungspotential mit sich bringen.

Volumentraining bringt keine echten Vorteile für Muskelaufbau

Es wird in der Sportwissenschaft eindeutig beschrieben, dass German Volume Training keine Vorteile in Bezug auf Muskelaufbau bringt. Das Gegenteil ist richtig: Häufigeres Training bringt bessere Ergebnisse als einmaliges Training bis zur "völligen Zerstörung" der Muskelfasern - wie es ein paar "echte Kerle" gerne nennen.

Das hohe Volumen hat eine negative Folge

Auch haben Experten festgestellt, dass sich durch das sog. Volumentraining die Maximalkraft kaum steigert. Sie werden somit lange Zeit bei den gleichen Widerständen bleiben. Das Ziel beim Krafttraining ist ja gerade, möglichst bald höhere Widerstände zu verwenden, also "mehr Gewicht auf die Stange" zu bekommen. Oder beim Isokinator-Training entsprechend mit dem Schieber den Widerstand nach und nach um ein paar Kilo zu erhöhen. Die Erhöhung des Widerstandes ist viel wichtiger als die Erhöhung des Volumens. Denn sonst wird aus einem Krafttraining schnell ein eher unterschwelliges Ausdauertraining.

Kann man mit dem Isokinator auch ein German Volume Training durchführen?

Zur Erinnerung noch einmal die Entstehung des Isokinators: Die Experten der Koelbel-Trainingsforschung haben sich bei der Entwicklung des Isokinator-Systems zuerst überlegt, welche Trainingsprinzipien in Kombination den größten Erfolg bringen. Und was dem Körper schadet anstatt zu unterstützen. Erst dann haben sie die Übungen dafür entwickelt. Und erst dann hat Gert F. Koelbel dazu passend das richtige Werkzeug bzw. Trainingsgerät entwickelt, das diese Prinzipien präzise umsetzt und sogar kontrolliert. Denn alle bisherigen Trainingssystem konnten das nicht. Auch hat in den letzten 20 Jahren noch kein anderer Experte ein Verfahren gefunden, wie es besser funktioniert.

Das Isokinator-Training hat feste Stellschrauben

Selbstverständlich könnte man das Training mit dem Isokinator an das German Volume Training anpassen. Dazu müsste man aber an 10-12 Stellschrauben gleichzeitig drehen, um irgendwann die optimalen Werte dafür zu finden. Das wäre jedoch immer nur ein Kompromiss, der letztendlich keine besseren Resultate liefern kann, als bereits jetzt. Wir als Experten wollen deshalb über solche Anpassungen nicht weiter nachdenken.

Fazit: Das Prinzip "Lieber kurz und intensiv, als lang und lasch" wird immer wieder bestätigt. Und genau das ist das Ziel vom Isokinator-Training.

Das Gut-In-Form-Magazin als Email: Lesen Sie kostenlos die neuen Artikel der nächsten Print-Ausgabe bereits einige Tage vor dem Druck des Heftes. Melden Sie sich hier unverbindlich an und wissen alles viel eher als die anderen Leser. In jeder Email ist ein Link, damit Sie sich jederzeit wieder austragen können.

 


© KOELBEL | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ | KONTAKT!