Anerkennung der Koelbel-Trainingsforschung durch die Heinrich-Heine-Universität

Schon im Jahre 1988 erkennt Universitäts-Professor Dr. med. F. Beuker (Heinrich-Heine-Universität) das Wirken, die Entwicklungen, die körperlichen und die gesundheitsorientierten Erfolge der Koelbel-Trainingsforschung an.

Wörtlich führt er dazu aus:

"Die in Anwendung gebrachten Trainingssysteme, Trainingsgeräte und Ernährungspräparate der Koelbel-Trainingsforschung üben einen positiven Effekt aus, weil sie in logischer Konsequenz aus den physiologischen Gegebenheiten und den Gesetzmäßigkeiten der Trainingslehre konstruiert sind. Die Körpermaße wird ebenso wie die Körperkraft und die Muskelumfänge durch ein regelmäßiges Krafttraining erhöht. Mit der Muskelmasse nimmt jedoch das passive Körpergeweicht ab (Fett)."


Bitte anklicken und die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld eingeben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.