Blog der Koelbel Trainingsforschung

Alle aktuellen Mitteilungen, Hinweisen und Tipps rund um das Thema Muskelaufbau.

Jede Übung mit dem Isokinator hat ihren eigenen Widerstand. Es ist eher Zufall, wenn bei zwei unterschiedlichen Übungen der Schieber auf dem gleichen Wert steht. Die Muskeln sind unterschiedlich stark und müssen deshalb auch unterschiedlich stark belastet werden. Ziel ist es immer, den jeweiligen Muskel mit dem Isokinator stets optimal und intensiv an die Grenze seiner jeweiligen Leistungsfähigkeit zu bringen.
Lesen Sie mehr über die Beantwortung dieser Fragen: Wie beseitige ich Haltungsschäden? Hilft der Sport in der Schule? Wie vermeide ich Haltungsschäden? Und wie beseitige ich Haltungsfehler?
Ein ganz neuer Kunde zeigt bei Youtube sein komplettes Isokinator-Training mit den 7 Grundübungen. Interessant dabei ist, wie das ganze Video entstanden ist. Lesen Sie die Hintergründe und schauen Sie das lehrreiche Video!
Sie erinnern sich vielleicht an Jan-Julius, der im Alter von 13 Jahren angefangen, mit dem Isokinator zu trainieren. Heute erreicht uns ein aktuelles Foto. Wirklich erstaunliche Fortschritte in 16 Monaten.
Überall auf unseren Internet-Seiten finden Sie jetzt die Möglichkeit, eine Bewertung mit Kommentar abzugeben. Bitte machen Sie davon regen Gebrauch! So können andere Kunden oder Interessenten lesen, ob wir alles richtig gemacht haben oder ob noch irgendwo nachgebessert werden muss.
Nach langer Zeit ist nun endlich so weit: Die neue Homepage der Koelbel Trainingsforschung ist fertig und online. Die neuen Seiten laufen zunächst noch parallel zu den alten Seiten (www.koebel.de). Aber in kürze werden wir das alte System abschalten.
Jan-Julius K., geb. 04.02.2002, ist ein wirklich erstaunlicher Beweis für die Wirksamkeit des Isokinators. Diese Bilderserie zeigt seine Fortschritte mit Papas Isokinator im Zeitraum von nur 2 Monaten:
Unsere Ideenbücher sind voll. Aber leider können wir nicht alles so schnell veröffentlichen, wie wir es gerne tun würden. Wir müssten unser Team eigentlich verdoppeln und trotzdem reicht die Zeit nicht. Heute ist die nötige Vorarbeit bei neuen Produkten viel größer als noch in den 80er Jahren.
2 von 2